Infos - Escape Into The Light

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wir sind EITL, eine vierköpfige Rockband aus Frankfurt an der Oder. Wobei Rock es eigentlich nicht ganz trifft. Wir pendeln irgendwo zwischen Rock, Pop, Metal und Punkrock. Unsere Songs handeln von alltäglichen und von außergewöhnlichen, von genau so passierten und von frei erfundenen Geschichten und Gegebenheiten, die wir mal kritisch und mal mit einem lachenden Auge betrachten.

EITL wurde im Sommer 2013 ursprünglich als “Escape Into The Light” gegründet. "Ich habe in den Jahren zuvor fast ausschließlich in Coverbands gespielt. Das hat zwar auch seinen Reiz, aber ich wollte endlich wieder mit selbstgeschrieben Songs auf die Bühne“, so Sänger und Bassist Thomas zur Entstehung der Band. Mit André und Gregor an den Gitarren, sowie Felix am Schlagzeug, waren schnell Brüder im Geiste gefunden. Die ersten Songs, vorwiegend auf englisch, entstanden fast wie von selbst und auch erste Auftritte ließen nicht lange auf sich warten, so zum Beispiel im Theater des Lachens und im Mikado in Frankfurt (Oder) und bei Stadtfesten in Wriezen, Frankfurt (Oder) und Eisenhüttenstadt. So konnten sie sich im tiefen Osten Brandenburgs recht schnell einen Namen machen und das Publikum für sich begeistern. Im Sommer 2015 übernahm Mike das Schlagzeug, da sich Felix aus privaten Gründen aus der Band zurück ziehen musste. Mit dem frischen Wind hinterm Schlagzeug gelang es dann, beim 2016er Rock-Oder-Spree-Contest von insgesamt 15 Bands den zweiten Platz zu erringen. Ende 2016 beschloss André die Band zu verlassen. Zwar wurde mit Alex relativ schnell ein Nachfolger für die zweite Gitarre gefunden, doch leider sah auch er sich gezwungen auf Grund beruflicher und privater Verpflichtungen Mitte 2017 EITL wieder zu verlassen. Ein paar Auftritte mussten zunächst ohne zweiten Gitarristen absolviert werden, bis sich Ende 2017 Maik als zweiter Gitarrist EITL anschloss.  Die Musik ist für alle Bandmitglieder von EITL nur ein Hobby, jedoch auch Entspannung, Action und Ablenkung vom meist doch recht stressigen Alltag.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü